Über Mann-Sein, Fühlen und Erwachen – Ein Interview mit Oliver Karolius

So oft bekomme ich von den Frauen, die zu meinen Retreats und Kursen kommen die Frage gestellt: Wie ist dieser Weg für einen Mann? Wie kann ich meinen Partner ebenfalls dabei unterstützen, mehr ins Fühlen und ins Herz zu kommen?

Dafür gibt es nicht die eine Antwort, denn es gibt keine festgeschriebene Version von diesem Weg für Männer oder für Frauen.

Was es allerdings gibt, sind Geschichten.
Geschichten von Menschen, die diesen Weg ins Herz,
ins Fühlen
und in den Körper kommen, gehen und was sie darüber erzählen.

Solche Geschichten inspirieren uns,
ermutigen uns
und schaffen vor allen Einfühlsamkeit mit uns selbst und miteinander.

Deswegen habe ich heute den großartigen Oliver Karolius bei mir zu Gast im Podcast, der mit seiner Tiefe, Ehrlichkeit und Weisheit von seinem Weg in die emotionale Freiheit und Verletzlichkeit erzählt.

Oliver Karolius ist ein herzoffener, liebevoller und praktisch veranlagter Mann, der durch sein Wirken andere Menschen auf ihrem Weg unterstützen kann. Durch stetiges Ausprobieren, den natürlichen Lebenswandel und die ein oder andere Krise hat ihm das Leben Werkzeuge an die Hand gegeben, die er gerne an andere bei der Unterstützung in ihren Lebenswandlungsprozessen weitergibt. So leitet er u.a. Männerkreise, und praktiziert Prozess- und Körperarbeit.
Durch die Unterstützung von Mentoren und weisen Frauen und seine Offenheit tiefe Beziehungen einzugehen und sich darin zu entwickeln, kann er eine breite Basis an emotionaler Freiheit, Verletzlichkeit und Urteilsfreiheit bereitstellen. Die Selbsterforschungsarbeit über verschiedene Werkzeuge und Systeme wird durch seine Naturverbindungsarbeit und dem Einbinden von Ritualen vervollständigt.
Mit seinen 41 Jahren ist er bereit seine Erfahrungen und sein heilsames Wissen auf Basis seines eigenen Heilswegs, authentisch zu teilen.

Wir sprechen darüber:

  • welche Stolpersteine Männer, gesellschaftlich bedingt, oft auf dem Weg ins Herz finden,
  • über Beziehungen
  • über unsere Schatten
  • und vor allem über das Fühlen.

Weitere Ressourcen zur Folge:
Verbindungskultur e.V.

Ich hoffe, dass du viel für dich mitnimmst und wünsche dir von Herzen alles Liebe,
Lena

Ich lebe und lehre den Weg der wilden Weiblichkeit. Eine Lebensart die all unsere Facetten – unsere Dunkelheit und unser Licht – begrüßt und feiert. Mit großer Hingabe ermutige und inspiriere ich vor allem Frauen dazu, auf die Stimme ihres Herzens zu vertrauen, ihren Körper zu lieben und zu respektieren, ihre wechselhafte Natur zu würdigen und ihre Sinnlichkeit zu leben.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.