Springe, wenn du gerufen wirst!

Früher oder später werden wir alle gerufen:

  • dazu den Job, der uns nicht erfüllt zu kündigen,
  • die Beziehung, in der wir nicht länger wachsen, zu beenden
  • oder einen anderen Schritt in unserem Leben zu machen, der uns Angst macht.

Manchmal tragen wir diesen Ruf – dieses innere Anstupsen – ewig mit uns rum.
Nicht, weil wir es nicht hören,
sondern weil wir das, was wir hören, nicht annehmen wollen.

Wir haben Angst ins Ungewisse zu springen,
andere zu enttäuschen,
zu versagen
und das sichere Nest zu verlassen.

Das geht so lange, bis der Tag kommt, …

… wo der Schmerz, so weit weg von der eigenen Wahrheit zu leben, viel größer ist, als der Schmerz damit abgelehnt und schräg angeschaut zu werden.

Es ist diese Klarheit, die eintritt, bevor wir springen.

Dem inneren Ruf zu folgen und danach zu leben sieht außen für jeden anders aus – die eine zieht nach Nepal, der andere öffnet ein Blumenladen-  doch innen, ist der Prozess immer der Gleiche.

Das zu wissen, entspannt und gibt diesen Weg eine Landkarte, damit wir uns fallen lassen können in dem Vertrauen, dass alles geil und richtig ist.

Ich lebe und lehre den Weg der wilden Weiblichkeit. Eine Lebensart die all unsere Facetten – unsere Dunkelheit und unser Licht – begrüßt und feiert. Mit großer Hingabe ermutige und inspiriere ich vor allem Frauen dazu, auf die Stimme ihres Herzens zu vertrauen, ihren Körper zu lieben und zu respektieren, ihre wechselhafte Natur zu würdigen und ihre Sinnlichkeit zu leben.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.