Sechs Gründe wieso die Yoni-Ei-Übungen so wertvoll sind

Wie du sicherlich schon mitbekommen hast, haben die Übungen mit dem Yoni-Ei mich unglaublich dabei unterstützt, die Beziehung zu meiner Sexualität zu fördern und auf eine tiefere Ebene zu bringen.

Ich habe mir Gedanken gemacht, wieso das so ist und habe sechs ausschlaggebende Gründe aufgeschrieben, die ich gerne mit dir teilen möchte:

  1. Eine tiefere Verbindung zu dir selbst und zur eigenen Weiblichkeit

Es ist kein Zufall, dass so viele Frauen berichten, dass sie sich selbst nicht fühlen, dass sie den Eindruck haben, abgetrennt von ihrer weiblichen Kraft zu leben und dass sie gleichzeitig unverbunden sind mit ihrer eigenen Vagina.
Deine Yoni ist der weiblichste Teil deines Körpers.
Dort liegt
deine rezeptive Natur,
deine Sinnlichkeit,
deine Leidenschaft, Lust und Sexualität,
dein tiefes Wissen und Weisheit,
dein Gefühl für das, was richtig und stimmig ist in jedem Moment,
und deine kreative Energie.

Wenn du also deine Yoni nicht kennenlernst und lieben lernst, dann kannst du deine Weiblichkeit nicht wirklich erfüllt leben. Die Yoni-Ei-Übungen sind eine wunderbare Unterstützung dafür, diese so wichtige Beziehung zu dir aufzubauen.

  1. Deine orgasmische Natur erwecken

Dein Körper ist von Natur aus orgasmisch und ekstatisch, doch bedingt durch den konventionellen schnellen Sex, die weit verbreitete Scham sich zu zeigen und die Tatsache, dass die meisten Frauen ihr Becken und ihre Yoni nicht bewohnen, fühlen sie beim Sex oft nur sehr wenig. So haben sie weitaus weniger Empfindungen, weniger Genuss, weniger Orgasmen und weniger Verbundenheit mit sich und dem Partner/der Partnerin als möglich wäre.

Die Übungen mit dem Yoni-Ei unterstützen dabei, mehr zu fühlen und dadurch die Yoni zu ihrem vollen orgasmischen Potential zu erwecken

  1. In deine Kraft kommen

Deine verlorene Kraft fliegt nicht irgendwo im Weltall und du brauchst keinen Workshop, um sie wieder zurück zu channeln. Deine volle Kraft ist dort zu finden, wo du sie einmal abgegeben hast. In der Beziehung zu deiner Sexualität, wo  sie oft unter Scham und Schuld vergraben liegt.

Dadurch dass die Yoni-Ei Übungen dich anleiten, wie du dein Spüren und dein Bewusstsein in dein Becken und in deine Yoni bringst  und du übst, diesen so wundervollen Raum in deinem Körper zu bewohnen, holst du diese Kraft wieder zurück.

  1. Entspannung

Gerade im Becken tragen wir häufig so viel Anspannung in uns. Die Übungen mit dem Yoni-Ei ermöglichen uns, unsere Beckenmuskeln kennenzulernen und zu lernen, sie zu steuern, also sie bewusst zu aktivieren und bewusst zu entspannen. Das bewirkt, dass wir mehr fühlen und die Fähigkeit erwerben, uns innerlich selbst zu massieren. 

  1. Libido und Lebensenergie

Die sexuelle Energie ist Lebensenergie. Wenn sie nicht frei fließt, fühlen wir daher nicht nur weniger sexuelle Lust, sondern auch weniger Lebendigkeit. Bei den Yoni-Ei-Übungen verwenden wir ganz bewusst Atmung, Ton, Bewegung und Präsenz, um diese Energie wieder zu erwecken. Wir lernen, sie durch unseren gesamten Körper zu leiten, so dass sie uns nährt und vitalisiert. 

  1. Deine Beckenbodenmuskeln kennenlernen

Deine Beckenbodenmuskeln gesund zu halten und bewusster zu spüren ist auch für eine erfüllte Sexualität wichtig. Durch das Kennenlernen deiner Beckenbodenmuskeln lernst du, sie erstens bewusst zu entspannen, um mehr zu fühlen und um dich tiefer hinzugeben, und zweitens sie bewusst zu aktivieren z.B. für eine innerliche Selbstmassage. Die Yoni-Ei-Übungen machen es viel leichter diese Muskeln kennenzulernen. 

Wenn diese Gründe in dir die Lust wecken, mehr zu entdecken, dann wird mein Yoni-Ei-Onlinekurs auf alle Fälle für dich sehr wertvoll sein. Er öffnet nur zwei Mal im Jahr! Alle Infos dazu findest du hier.

Alles Liebe,

Lena

Ich lebe und lehre den Weg der wilden Weiblichkeit. Eine Lebensart die all unsere Facetten – unsere Dunkelheit und unser Licht – begrüßt und feiert. Mit großer Hingabe ermutige und inspiriere ich vor allem Frauen dazu, auf die Stimme ihres Herzens zu vertrauen, ihren Körper zu lieben und zu respektieren, ihre wechselhafte Natur zu würdigen und ihre Sinnlichkeit zu leben.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.