Wieso Nichtstun die Welt verändern wird

Wir machen und tun
und machen und tun
das, was verlangt wird,
das, was erwartet wird,
das, was ansteht,
tagein,
tagaus,
abhaken, erledigen, das Nächste.
In Dauerschleife.

Damit meine ich nicht nur arbeiten gehen, sondern auch aufräumen, sich um andere kümmern, Freunde treffen, weggehen, putzen, Sport machen, Emails checken, WhatsApps verschicken, Wäsche waschen, einkaufen gehen, To Do´s erledigen und und und!

Das Ganze wiederholt sich unendlich oft.
Ab und zu kommt von innen heraus ein Moment, wo wir uns denken: “Puh, jetzt brauche ich mal eine Pause.”

Wenn wir dieses Gefühl nicht ignorieren (was eher der Fall ist), setzen oder legen wir uns hin.

Doch meist nicht lange. Denn, wenn es nicht das schlechte Gewissen ist, das uns überrumpelt, dann es ist der Drang etwas zu machen, der an uns nagt, bis wir wieder aufstehen. Es kann auch vorkommen, dass jemand rein kommt – dort wo wir uns entspannen – und wir springen auf mit dem Gefühl, dass wir ertappt wurden. Daraufhin folgt in der Regel eine Rechtfertigung “ich habe ja davor … gemacht, deswegen darf ich mich ausruhen.”

Kannst du das nachvollziehen?

Nichtstun wird gleichgesetzt mit:

  • Faulheit
  • Ineffizienz
  • Unproduktivität
  • und Wertlosigkeit (wer nichts macht, trägt nichts bei und ist somit nicht wertvoll)

Und das ist ein riesiges Problem, denn Nichtstun ist ein Kernelement unserer Weiblichkeit. Mit Nichtstun meine ich:

  • empfänglich sein,
  • hören,
  • der Stille lauschen,
  • auftanken,
  • sich verbinden mit dem tiefen Teil in dir, der den Weg weiß.

Denn, wie wollen wir die Beziehung zu uns stärken und von innen nach außen unseren authentischen Weg gehen, wenn wir uns nicht Zeit dafür nehmen, um unserer inneren Stimme zu lauschen? Wo kommen dann die Wegweiser und die Antworten her?

Deine tiefe Weisheit spricht mit dir. Unermüdlich ruft sie dich. Sie sagt dir, wann die Zeit reif ist für etwas und gibt dir Klarheit über deinen Lebensweg. Sie zeigt dir die nächsten Schritte auf, weist dir den Weg durch Übergänge und erinnert dich daran, dass du einen Platz hast. Sie weiß, was das Beste für dich ist und möchte nichts anderes, als die beste Version von dir an die Oberfläche holen.

Doch wenn du dir nicht die Zeit dafür nimmst, um sie zu hören, dann bleiben ihre Briefe an dich ungeöffnet. Ich verdeutliche das Ganze mal mit einer Geschichte aus meinem Leben:

Wie du vielleicht schon weißt, bin ich in Kanada mitten auf dem Land aufgewachsen. Am Ende unserer Einfahrt hatten wir einen Postkasten (Mailbox) mit einem kleinen roten Fähnchen. Wenn Post in der Mailbox auf uns gewartet hat, war das Fähnchen oben.
Genauso ist es auch mit unserer inneren Weisheit. Wenn sie uns etwas mitzuteilen hat, dann meldet sie sich – meist körperlich – wie dieses rote Fähnchen. Bei mir selbst sieht das Ganze so aus:

  • Krämpfe bei der Menstruation
  • Genervt sein von meiner Außenwelt ohne irgend einen Grund
  • Druck auf meinem Brustkorb
  • Das Gefühl, innerlich (nicht körperlich) total müde zu sein

Das, wofür ich früher Tabletten genommen (gegen meine Regelschmerzen) oder durchgepowert hätte (gegen mein schlechtes Gewissen), sehe ich jetzt als einen Ruf nach Innen. Ein Zeichen dafür, dass “Post auf mich wartet”. Wenn ich mich in solchen Momenten zurückziehe, mich ausruhe, nach innen kehre und höre, geht das Fähnchen runter (die “Symptome” verschwinden) und ich bekomme Post: Klarheit über mein Leben, über die nächsten Schritte, über das, was mich blockiert und zurückhält sowie Bilder und Gefühle über das, was kommen wird. Als inspirierende Anmerkung noch dazu: mein Buch, meine Angebote und ein Großteil der Inhalte aller Workshops und Woman´s Circles sind aus dem Hören entstanden!

Kannst du es nachvollziehen, wieso es so wichtig ist, sich Zeit zu nehmen, um diesen Ruf zu hören und zu würdigen? Ich bin überzeugt davon, dass das Nichtstun die ganze Welt verändern wird!

Wieso genau?

Wenn wir von einem tiefen Hören aus handeln, dann …
… handeln wir nicht aus dem Ego (wo Selbstsucht, Eifersucht, Gier, Vergleich und Ungeduld herrscht), sondern aus der Weisheit selbst.
… braucht es keinen Wettbewerb mehr. Vom Hören aus zu handeln heißt, dass du von deiner Essenz aus lebst, von deiner Einzigartigkeit, deinem authentischen DU.
… werden wir ehrlicher zu uns selbst und miteinander. Machen einander nichts vor, weil es nicht mehr notwendig ist, Herzen (Liebe, Anerkennung, usw.) im Äußeren zu sammeln. Von innen zu leben, bringt dich ins Herz des Lebens. In eine Verbundenheit zum großen Ganzen.
… wären wir alle erfüllt, zufrieden und in unserer Kraft, denn diese Weisheit zeigt uns den Weg hin zu unseren Gaben, zu unserer Einzigartigkeit und zu den Geschenken, die wir für die Welt in uns tragen.

So höre!
Schaffe Platz und Raum durch das Nichtstun.
Nimm wahr, wie deine innere Weisheit dir meldet, dass es Post gibt.
Und vertraue drauf, dass alle Antworten in dir sind und zum richtigen Zeitpunkt an die Oberfläche rücken werden.

Mein Wunsch für dich heute: Hab ganz viel Vertrauen in dich selbst!

Lena

(Bild vom großartigen Gideon van der Watt)

Hat dir dieser Blog-Post gefallen?

Dann freue dich auf wöchentliche Inspiration von mir in deine Inbox!

Danke!
Ich lebe und lehre den Weg der wilden Weiblichkeit. Eine Lebensart die all unsere Facetten – unsere Dunkelheit und unser Licht – begrüßt und feiert. Mit großer Hingabe ermutige und inspiriere ich vor allem Frauen dazu, auf die Stimme ihres Herzens zu vertrauen, ihren Körper zu lieben und zu respektieren, ihre wechselhafte Natur zu würdigen und ihre Sinnlichkeit zu leben.

2 comments

  1. Cinja Schirmer says:

    Wow Lena, viele Dinge, die du im Beitrag beschreibst, kenne ich. Bisher konnte ich nur ansatzweise einornden, was in solchen Situationen, wo alles in mir nach PAUSE schreit, wirklich passiert. Deine Beschreibung hilft mir wirklich sehr, mir selbst mehr zu vertrauen und der Blog-Beitrag ist genau die richtige Ermutigung für meine jetzige Situation.
    Es tut einfach gut, zu lesen, dass ich mit diesem Thema nicht allein bin. Danke, dass du diesen wertvollen Inhalt teilst.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *