Wie du den perfekten Partner für dich findest oder mehr Tiefe und Erfüllung in deine Beziehung bringst

** Ich schreibe diesen Blog aus der Sicht einer heterogenen Beziehung doch selbstverständlich ist das auf alle Beziehungsformen und -ausrichtungen anzuwenden! **

Du kennst ihn sicherlich auch: den Traum vom perfekten Partner,
vom Prinzen auf dem weißen Pferd,
vom Seelenverwandten,
vom Mann, der perfekt zu dir passt.

Du kennst sicherlich ebenso die Vorstellung darüber, wie dein Leben wird, wenn er da ist:
Wie glücklich du sein wirst,
wie erfüllt,
wie strahlend,
wie sehr du dich verstanden und geliebt fühlen wirst,
wie sehr er dir das gibt, wonach du dich in deinem tiefsten Innersten sehnst.

Dieser Traum ist wunderschön.
Dieser Traum ist wichtig.
Dieser Traum ist realisierbar.
Du kannst all das haben, wonach du dich sehnst.
Daran gibt es keinen Zweifel.

Wieso es noch nicht eingetreten ist, oder wieso deine schon bestehende Beziehung nicht mehr die gleiche Romantik, Liebe, Anziehung und den Spaß mit sich bringt wie am Anfang, liegt in einer einzigen Sache begründet:

In deiner Beziehung zu dir selbst.

Um das Ganze zu verdeutlichen, habe ich eine Übung für dich. Ich rate dir nur dann weiterzulesen, wenn du diese Übung auch gleich machen wirst. Dabei solltest du Schritt für Schritt vorgehen. Sonst verliert die Übung und die Erkenntnis, die sie mit sich bringt, ihre Kraft.

Wenn du also soweit bist, dann kann es losgehen:

1. Nimm dir ein Blatt Papier und beantworte für dich den Satz: “Ich wünsche mir einen Partner …”

Schreibe alles auf, was dir einfällt.
Ohne Rückhalt.
Ohne Einschränkung.

Um dir ein paar Ideen zu geben, teile ich mit dir einen Auszug aus meiner Liste:
… der keine Angst vor meiner verrückten und wilden Natur hat, sondern sie feiert und liebt.
… in dessen Armen ich mich zuhause, angekommen und wohl fühle.
… der das Beste aus mir herausholt.
… der sich für mich entscheidet.
… der mir das Gefühl gibt, dass er mich schützt und hält.
… mit dem es sich natürlich anfühlt zusammen zu sein.
… der Verantwortung für sich selbst übernimmt.
… den ich attraktiv und anziehend finde.
… der verbunden ist mit seiner Sexualität und bereit dafür ist, die Tiefen und Höhen seiner Sexualität zu erfahren.

Schreibe alles auf, was dir einfällt.
Alles, was dir wichtig ist.
Lass es aus dem Herzen kommen.

2. Nimm dir ein zweites Blatt Papier und nimm diesmal all das, was du aufgeschrieben hast, und formuliere jede einzelne Zeile in eine Frage um.

Als Beispiel würde meine zweite Liste so aussehen:
Habe ich Angst vor meiner verrückten und wilden Natur oder feiere ich und liebe sie?
Fühle ich mich in meinen eigenen Armen zuhause, angekommen und wohl?
Hole ich das Beste aus mir selbst raus?
Entscheide ich mich für mich selbst?
usw.

3. Beantworte jede dieser Fragen ganz ehrlich und offen. Nimm dir hierfür so viel Zeit, wie du brauchst.

Zum Beispiel:  Sich für sich selbst zu entscheiden heißt für mich, dass ich meinen Herzensweg gehe, dass ich das tue, was für mich stimmig ist und dass ich mir selbst treu bleibe. So müsste ich mir selbst eingestehen, ob ich das tue, wo ich mich anpasse, wo ich mich zurück halte, wo ich meine Bedürfnisse zurück stecke, usw.

4. Wenn du bei deinen Antworten gemerkt hast, dass du dir nicht das gibst, was du dir von deinem Partner wünschst, dann frage dich als nächsten Punkt:

Wie könnte ich mir das geben?
Was in meinem Leben könnte ich noch heute machen, um diesen Wunsch zu realisieren?

Zum Beispiel: Wenn du selbst Angst vor deiner eigenen Wildheit hast, dann könntest du deine wilde Seite besser kennen- und lieben lernen: indem du frei in deinem Zimmer tanzt zu jeglicher Musik; indem du deinen Emotionen Raum und Platz gibst; indem du aufhörst dich selbst und das was du fühlst verstehen und erklären zu müssen; in dem du dich mit deinem Zyklus verbindest. (was das bedeutet, findest du in meinem Buch ganz genau erklärt)

5. Lege los! Beginne gleich heute damit, das Ganze umzusetzen!

Dieser Übung liegt folgendes Geheimnis zugrunde:
Es ist keine andere Person für dich verantwortlich.
Nicht für dein Glück,
nicht für deine Freude,
nicht für deine Erfüllung,
nicht für deine Zufriedenheit.

Du bist für dich selbst verantwortlich.
Eine andere Person kann dir nur das geben, was du bereit bist, dir selbst zu geben.
Eine andere Person kann dich nur in dem Maße lieben, wie du bereit bist, dich selbst zu lieben.
Du kannst nur das annehmen, was du bereit bist, dir selbst zu nehmen.

Wenn du dir also den perfekten Partner wünschst, dann sei dir selbst der beste Partner, der du sein kannst!

Darauf zu warten, dass dein Partner sich ändert oder dass Mr. Perfekt plötzlich durch die Tür läuft, ist Zeitverschwendung und wird dich nie erfüllen. Das kannst nur du und das ist wunderschön so.
Das macht frei.
Das ist ermächtigend.
Das ist mit die großartigste Erkenntnis, die es überhaupt gibt.
Good News pur.
Eben weil du es selbst in der Hand hast.
Eben weil du gleich heute damit beginnen kannst.
Und weil es zu einem weiteren Geheimnis führt …

und zwar

zum Gesetz der Anziehung.
Dieses Gesetz besagt, dass Gleiches Gleiches anzieht.

Das bedeutet: Je erfüllter und glücklicher du bist, desto mehr Menschen, Umstände und Erlebnisse wirst du in dein Leben ziehen, die dir ebenfalls dieses Gefühl geben.

Das heißt, wenn du dir selbst alles gibst und gönnst
und glücklich losgehst,
wirst du deinen Traummann anziehen,
ohne eine Anstrengung von deiner Seite,
weil dein Glück ausstrahlt,
so dass er in deiner Nähe sein will,
dich in seinen Armen halten will
und alles für dich tun will.

Du kannst dich also entspannen und ganz viel von dem tun, was dich glücklich macht und erfüllt.

Los geht’s!

In Liebe,

Lena

(Bild von Marcelo Matarazzo via Unsplash)

Hat dir dieser Blog-Post gefallen?

Dann freue dich auf wöchentliche Inspiration von mir in deine Inbox!

Danke!
Ich lebe und lehre den Weg der wilden Weiblichkeit. Eine Lebensart die all unsere Facetten – unsere Dunkelheit und unser Licht – begrüßt und feiert. Mit großer Hingabe ermutige und inspiriere ich vor allem Frauen dazu, auf die Stimme ihres Herzens zu vertrauen, ihren Körper zu lieben und zu respektieren, ihre wechselhafte Natur zu würdigen und ihre Sinnlichkeit zu leben.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *