Weibliche Kraft … wo bist du?

Wenn wir in unserer Kraft sind, dann sind wir tief verbunden mit uns, wir erkennen unseren Wert, suchen nicht krampfhaft nach Bestätigung im Äußeren, gehen selbstbewusst unseren Träumen nach und glauben an die Gaben und Potentiale, die in uns liegen.

Meist jedoch sind wir nicht in unserer Kraft. Wir zweifeln an uns, suchen nach Anerkennung, fühlen uns unwohl in unserer Haut und leben (meist unbewusst) den Glaubenssatz, dass wir einen niedrigen Wert haben. Es liegt daran, dass wir unsere Kraft verschenkt haben. Wir geben sie ab indem wir die Hoheit über uns selbst einer anderen Person, einem Ideal oder Glaubenssatz übergeben.

Ermächtigung ist nichts anderes, als der Weg ,diese Kraft wieder zurück zu holen.
Doch von wo?
An wen oder was geben wir sie am häufigsten ab?

GROLL
Sauer auf jemanden zu sein, wütend und voller Hass und Groll ist etwas Menschliches und es gibt keinen Menschen, der das nicht schon mal gefühlt hat. An diesen Gefühlen ist nichts verkehrt – sie sind Teil unserer Natur. Teil von den Erfahrungen, die wir als Mensch machen. Groll wird dann zu einem Problem, wenn wir festhalten. Wenn wir ihn mit uns in neue Beziehungen, Begegnungen und Situationen tragen. Dann liegt er schwer auf unserem Herzen und hält uns davon ab, frei zu sein.
Groll gibt anderen Macht über uns.
Der Weg, diese Kraft zurückzuholen, ist Vergebung.

DIE MEDIEN UND DAS KÖRPERIDEAL
Die Medien sagen, dass du schön, perfekt, hübsch und liebenswert bist, wenn du groß und schlank bist. Wenn deine Zähne perlenweiss und gerade sind, deine Haut rein und klar ohne nur einen leichten Pickel ist, wenn du keine Falten hast, deine Brüste auch ohne BH wie eine Eins stehen und deine Haare sanft und weich sind.
Doch diese Schönheitsdefinition musst du nicht annehmen! Die Entscheidung liegt bei dir in jedem Moment. Jedes Mal, wenn du ein Körperteil ablehnst, weil es nicht dem Ideal entspricht, gibst du den Medien deine Kraft. Du gibst diesem Ideal Hoheit über deinen Körper. Du lässt sie darüber entscheiden, ob du liebenswert bist oder nicht.
So ist das einzige Gegenmittel, die Medizin, die das Ganze wieder gut zu macht, die Selbstliebe. Dich selbst zu lieben heißt, dass du dir diesen Wert selbst gibst. Somit löst du dich Tag für Tag von einem Ideal, das Macht über dich ausübt.

RATIONALE
Mit dem Rationalen meine ich den inneren Patriarchen. Der innere Patriarch ist unsere innere Stimme, die nach den Idealen und Regeln des Patriarchats spricht. Er spricht generell in Sätzen wie “du solltest” und “das wird von dir verlangt”. Für ihn sind Männer und das Männliche wichtiger als Frauen und das Weibliche. Er gibt dem Rationalen und Überlegten mehr Gewicht als dem Emotionalen, Herzbasierten und Intuitiven in uns. Er möchte, dass wir angemessen und ordnungsgemäß sind. Er möchte, dass wir nicht aus der Reihe tanzen und er möchte, dass wir verständlich und erklärbar bleiben.
Du gibst ihm deine Kraft, wenn du dich seiner Stimme beugst. Dann, wenn du dein Herz ignorierst, deine Emotionen nicht lebst und deine Sinnlichkeit wegsperrst.
Um deine Kraft zurückzuholen, hilft es, diesem inneren Patriarchen einen Namen zu geben und mitzubekommen, wann er spricht.

SCHAM
Scham hält unser sexuelles Potential gefesselt. Sie lässt die sexuelle Energie (die gleich unserer Lebensenergie ist) nicht frei fließen.
Scham rund um die Sexualität sieht im Alltag so aus:

  • Du fühlt dich unsicher und unwohl, wenn über Sex gesprochen wird.
  • Du fühlst dich von deiner Sexualität abgetrennt.
  • Du fühlst dich in deinem sexuellen Ausdruck gehemmt.
  • Du hältst dich beim Sex zurück, benutzt nie deine Stimme, bist leise und still

Dich in einem oder mehreren dieser Beispiele zu erkennen, ist normal. Scham über unsere eigene Sexualität ist in unserer Gesellschaft die Norm.
Doch nirgends liegt mehr Kraft, Potential, Lebensenergie und Verbundenheit. Deine sexuelle Kraft aus den Fesseln der Scham zu lösen, nenne ich sexuelle Ermächtigung. Dazu gehört es, deinen Körper kennenzulernen, zu erforschen und zu bewohnen. Schritt für Schritt. Schaue dir dazu nochmal meinen Blog-Artikel über die 5 Schlüssel um sexuell ermächtigt zu leben an.

NORM
Die Norm ist – ähnlich wie beim Körperideal – eine Vorgabe, der wir entsprechen sollen und sie bezieht sich auf alle Aspekte unseres Lebens:

  • Wie wir Kinder auf die Welt bringen
  • Was wir anziehen
  • Mit welchem Alter wir etwas machen
  • Wie Kinder erzogen werden sollten usw.

Dich vor der Norm zu beugen, gibt ihr Kraft über dich. Sie raubt dir die Freiheit, das zu sein, tun, und zu sprechen, was für dich in jedem Moment stimmig ist. Wenn dein Lebensverhalten zufällig der Norm entspricht, dann ist es so, doch es muss nicht so sein.
Und das ist der Punkt.
Die Entscheidung über dein Leben,
über das, was richtig,
falsch,
passend,
und unpassend ist, liegt bei dir.
Oft hinterfragen wir die Norm nicht, weil wir so daran gewöhnt sind, mitzugehen.
Ja und Amen zu sagen.
Deine Kraft bekommst du wieder, indem du dir regelmäßig die Frage stellst:  Passt das für mich
persönlich,
jetzt,
und in diesem Moment?
Auch, wenn alle anderen es anders machen?
Entscheide dich für dich. Für das, was für dich stimmig ist.

In deiner Kraft zu sein, bringt dich nachhause zu dir
und bei dir zu sein, lässt deine Einzigartigkeit erblühen.
Es bringt DICH an die Oberfläche,
und das ist der Sinn wieso du hier bist.
Um DU selbst zu sein!
Kein anderer kann den Job machen.
In deine Kraft zu kommen, ist ein Geschenk für dich und für eine Welt, die so hungrig nach Individuen ist.

 

(Bild: Jessica Polar via Unsplash)

Hat dir dieser Blog-Post gefallen?

Dann freue dich auf wöchentliche Inspiration von mir in deine Inbox!

Danke!
Ich lebe und lehre den Weg der wilden Weiblichkeit. Eine Lebensart die all unsere Facetten – unsere Dunkelheit und unser Licht – begrüßt und feiert. Mit großer Hingabe ermutige und inspiriere ich vor allem Frauen dazu, auf die Stimme ihres Herzens zu vertrauen, ihren Körper zu lieben und zu respektieren, ihre wechselhafte Natur zu würdigen und ihre Sinnlichkeit zu leben.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *