Schmeiß die Tampons weg!

Ich habe mit Tampons – vor allem mit der Tampon-Werbung – ein Problem. Diese Werbung malt ein Bild, dass ..

… du – dank den Tampons – so frei und so lebhaft sein kannst, wie sonst auch. Trotz der Menstruation sind Sport und Parties immer noch möglich. Keine Einschränkung ist notwenig.
… – dank den Tampons – , die klein und kompakt sind, keiner mehr mitbekommen muss, dass du blutest. Denn das wäre ja schließlich total peinlich.

Mit anderen Worten:
… es soll nichts geben, was dich davor zurückhält, immer strahlend, selbstsicher, lebendig und anziehend zu sein. Immer in Top-Form.
… dein Blut ist etwas Ekliges, also ist es besser, wenn es versteckt wird.

Lass das einsinken und dann stell dir mal die Frage:
Stimmt das wirklich?
.
.
.
.
Nee, es stimmt nicht! Es ist sogar kompletter Humbug! Es zu glauben, entfernt dich von deiner Kraft, von deiner weiblichen Natur.
Eine Natur, die wild und rot (nicht blau, wie in der Werbung) ist.

Was meine ich mit wild?
Deine Natur ist wechselhaft und entspricht keiner Linie. Du bist nicht jeden Tag gleich drauf oder hast jeden Tag die gleichen Bedürfnisse.
Es liegt daran, dass dein Zyklus aus einem rezeptiven und einem aktiven Teil besteht. Im aktiven Teil geht deine Energie eher nach außen: du trittst in Aktion, bist gerne unter Leuten, hast viel Energie, fühlst dich wunderschön, deine ich-bin-geil-Hormone laufen auch Hochtour und du kannst multitasken wie eine Weltmeisterin. Du denkst klar und formulierst präzise. Diese aktive Phase gehört zu der Präovulations- und der Ovulationsphase. Es ist – um es in Jahreszeiten auszudrücken – der Frühling und der Sommer deines Zyklus.

Doch es ist nur eine Hälfte.
Die Gesellschaft, der Status Quo und somit die Werbung, sagen zwar, dass du immer so drauf sein solltest. Doch deine Natur sagt etwas Anderes.

Der rezeptive Teil in deinem Zyklus ist dafür da, dich aufzutanken. Hier fühlst du dich in der Regel eher nach innen gekehrt, bist emotional, sehnst dich nach Ruhe und nach einer Wärmflasche. Es ist die Prämenstruale- und Menstruationsphase in deinem Zyklus. Der Herbst und der Winter der Jahreszeiten.
Diese Phase ist notwendig, um aufzutanken.
Um wieder gefüllt in Aktion gehen zu können.
Ohne sie geht es auf Dauer nicht.

So ist die verbreitete Tampon-Werbung, in der Frauen nach einem geilen Workout im weißen Kleid strahlend im Kabrio sitzen keine angemessene Darstellung, denn, wenn wir wirklich ehrlich sind, ist es nicht unbedingt das, wonach wir uns an Tag eins oder zwei unserer Blutung sehnen, oder?

Dich emotional und zurückgezogen zu fühlen, ist normal und natürlich. Daran gibt es nichts auszusetzen. Dein Körper weiß ganz genau, was er braucht. Wenn wir jedoch von außen nach innen leben – sprich, das tun, was wir denken, dass wir es tun sollten, anstatt das, was wir als richtig fühlen, dann leiden wir. Ich bin für den Weg von innen nach außen. Der Weg, der vertraut, dass das, was du fühlst, brauchst und dir gut tut, auch richtig ist.

Zur roten Blutung
Keine Ahnung wann, wo und wieso es passiert ist, aber es hat sich die gesellschaftliche Meinung gebildet, dass Menstruationsblut eklig ist.
Mir ging es früher auch so, doch irgendwann, wie bei so vielen anderen Glaubenssätzen über meine Weiblichkeit und meinen Frauenkörper, die ich irgendwo aufgeschnappt und als eigen adoptiert habe, habe ich mir gedacht… stopp mal, ist das wirklich so?

Was ist denn an meinem Blut so eklig?
Liegt es daran, dass es aus meiner Vagina kommt?
Ist meine Vagina also etwas Ekliges?
Sollte ich mich dafür schämen, eine zu haben?
Oder woran liegt es?

Das, was wir als Wahrheit schlucken, ist teilweise heftig und ich kann dich nur dazu ermutigen, diese Glaubenssätze rund um deinen Körper und dein Frau-Sein zu hinterfragen.
Es ist nun endlich an der Zeit, die Tabus zu brechen und deinen Körper zurückzugewinnen.
Dein Blut gehört zu dir,
zu deinem Frau-Sein.
Und dein Zyklus ist ein Geschenk!
Er trägt so viel Weisheit in sich. Er lehrt dich das Loslassen, lässt dich deine Intuition klarer fühlen, gibt dir ein besseres Gefühl für dich und zeigt dir, dass es Zeiten und Momente gibt für alles. Jede Zyklusphase bringt ein Geschenk, eine Superpower mit sich. Darüber habe ich ein ganzes Kapitel in meinem Buch geschrieben.

Es bringt nichts, zu warten, dass sich alles ändert von außen, damit du deine Natur leben kannst. So verschenkst du deine Kraft, deine Stimme.
Beginne stattdessen bei dir.
Würdige dich selbst,
gib dir Ruhepausen,
lerne deinen Zyklus kennen und danach zu leben!
Nur so kreierst du die Welt neu,
so nimmst du das Ganze selbst in die Hand.
Es ist ein riesiger Akt.
Ein Schritt dahin, dass es zur Norm wird.
Eine Norm, die natürlich und frei ist.

Mögest du den Mut haben, deinen eigenen Weg zu gehen!

 

(Bild: © emilijamanevska – stock.adobe.com)

 

Hat dir dieser Blog-Post gefallen?

Dann freue dich auf wöchentliche Inspiration von mir in deine Inbox!

Danke!
Ich lebe und lehre den Weg der wilden Weiblichkeit. Eine Lebensart die all unsere Facetten – unsere Dunkelheit und unser Licht – begrüßt und feiert. Mit großer Hingabe ermutige und inspiriere ich vor allem Frauen dazu, auf die Stimme ihres Herzens zu vertrauen, ihren Körper zu lieben und zu respektieren, ihre wechselhafte Natur zu würdigen und ihre Sinnlichkeit zu leben.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *