Lebst du ein Leben beruhend auf Liebe oder auf Angst?

Wir können auf zwei Weisen leben,
handeln,
agieren
und in der Welt sein:

Liebe oder Angst.

In allem was wir machen,
ob es unsere Beziehung ist,
unser Job,
unsere Freizeit,
unsere Freundschaften,
unsere Finanzen, usw.
Allem, was wir tagtäglich erleben und erfahren, können wir immer auf diese zwei Weisen begegnen.

Doch woher wissen wir, was gerade ist?
Woher wissen wir, wann wir aus Liebe und wann wir aus Angst handeln?

Liebe lässt uns aufblühen; Angst lässt uns klein werden.
Liebe entspannt uns; Angst bringt Anspannung.
Liebe öffnet uns; Angst schließt uns.
Liebe vertraut; Angst kontrolliert.
Liebe ist Fülle; Angst ist Mangel.
Liebe ist geben und nehmen; Angst ist festhalten.
Liebe beflügelt uns; Angst nimmt uns die Lebensenergie.
Liebe ist der fließende Bach; Angst ist das Wehr.

Jede Entscheidung, die wir treffen, treffen wir entweder auf der Grundlage von Angst oder auf der Grundlage von Liebe. Wenn wir mehr Liebe in unser Leben bringen wollen, dann ist es wichtig, dass wir die Sachen in unserem Leben kritisch reflektieren und hinterfragen, die nicht (mehr) die Energie der Liebe tragen.

Dafür ist es ein kraftvoller und zugleich immens befreiender Akt, sich an den Tisch mit sich selbst zu setzen und mal aufzuschreiben oder zu reflektieren, wo du gerade in deinem Leben stehst. Wo in deinem Leben die Angst die Oberhand hat und wo die Liebe vorrangig ist.

Ehrlichkeit ist nicht immer bequem. Sie ist nicht immer ein Zuckerschlecken. Sie fühlt sich manchmal an wie eine komplette Entblößung. Genau deswegen vermeiden wir sie viel zu oft. Damit wir jedoch mehr von den Ereignissen in unser Leben bringen können, die uns Freude machen, uns öffnen und uns beflügeln, ist es unvermeidbar, dass wir unser Leben ehrlich anschauen. Erst wenn wir erkannt haben, dass etwas nicht mehr passt, können wir es auch loslassen und dadurch mehr Raum schaffen für das, was unser Herz zum Leuchten bringt.

Für deine nächste Runde am Tisch der Ehrlichkeit mit dir selbst habe ich dir ein paar anregende Fragen zusammengeschrieben:

IN BEZIEHUNG
Wieso bist du in der Beziehung, in der du bist?
Fühlst du dich wohl dort oder bist du dort, weil du Angst davor hast alleine zu sein, oder Angst die andere Person zu enttäuschen?

IM BERUF
Wieso tust du das, was du tust?
Lässt es dich im Großen und Ganzen strahlen?
Macht es dich lebendig?
Oder hast du Angst davor, dass du nichts anderes findest, oder dass du nicht gut genug bist, um etwas anderes zu tun?

IM SOZIALEN UMFELD
Wieso bist du mit den Menschen befreundet, mit denen du befreundet bist?
Tun sie dir gut? 
Bringen sie dein Herz zum Strahlen oder hast du Angst davor, sie zu enttäuschen?

FREIZEIT
Wieso machst du die Sachen, die du machst?
Hast du wirklich Lust drauf oder machst du es nur, um es jemandem Recht zu machen? Oder weil du Angst davor hast, etwas zu verpassen?

GLAUBENSSÄTZE
Was sind deine Glaubenssätze über dich? Was denkst du über dich selbst?
Über das Leben?
Lassen diese Glaubenssätze dich froh werden oder dich niedergeschlagen fühlen?
Welche Glaubenssätze fühlen sich besser an?

Lass dir Zeit, um alles in Ruhe zu reflektieren.
Lass die Fragen in dir über mehrere Tagen und Wochen arbeiten.
Lass es in dir wachsen.
Lass die Erkenntnisse kommen.

Wenn du merkst, dass du in einem oder mehreren Bereichen deines Lebens aus Angst handelst, dann frage dich, wie du es ändern könntest. Wie würde denn die Beziehung oder der Job aussehen, wenn er auf der Grundlage der Liebe wäre?

Du kannst so viel Liebe in dein Leben bringen, wie du willst.
Du musst es nicht verdienen und brauchst auch keine Erlaubnis.
Nur eine Entscheidung.
Eine Entscheidung dafür, von der Liebe ausgehend zu leben.

Ich kann aus eigener Erfahrung mit hundertprozentiger Gewissheit sagen: Du wirst dabei unterstützt, denn das Leben möchte, dass du gewinnst.
Dass du strahlst
und aufblühst.
Vertraue drauf!

In Liebe,

Lena

Hat dir dieser Blog-Post gefallen?

Dann freue dich auf wöchentliche Inspiration von mir in deine Inbox!

Danke!
Ich lebe und lehre den Weg der wilden Weiblichkeit. Eine Lebensart die all unsere Facetten – unsere Dunkelheit und unser Licht – begrüßt und feiert. Mit großer Hingabe ermutige und inspiriere ich vor allem Frauen dazu, auf die Stimme ihres Herzens zu vertrauen, ihren Körper zu lieben und zu respektieren, ihre wechselhafte Natur zu würdigen und ihre Sinnlichkeit zu leben.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *